Museum für Landtechnik und Landarbeit Börry

Ein historischer Rundgang durch 200 Jahre Geschichte der Landwirtschaft im Weserbergland erwartet Sie im Museumsdorf  Börry. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble mit Bauernhaus (1818), Scheune (1851), Schafstall, Backhaus und der alten Kirche Niederbörry (1288) wurde von der Gemeinde Emmerthal aufwändig saniert und restauriert. Um die Ausstellungen sorgt sich liebevoll ein Förderverein, der jährlich auch einen Handwerkertag und ein Erntefest im Museum veranstaltet. An diesen Tagen wird auf dem Hof und in den alten Werkstätten wieder wie früher gearbeitet.

In den Gebäuden und auf dem großen Außengelände mit drei Remisen führen verschiedene Ausstellungen durch die Entwicklung vom personalintensiven Bauernhof zum technisierten Landwirtschaftsbetrieb. Daneben können die alten Werkstätten der Handwerker des Dorfes, wie Stellmacher, Schmied und Schuhmacher bewundert werden. Unter den Remisen werden die großen Außengeräte und die Traktoren-Sammlung mit Fahrzeugen ab Baujahr 1938 gezeigt.

Vor, während oder nach dem Rundgang lädt das im alten Backhaus eingerichtete Museumscafé zum Verweilen und Genießen ein.

Öffnungszeiten
April bis Oktober
Sa. 14 bis 17 Uhr, So. 10 bis 17 Uhr
Sonderöffnungen in den Sommerferien

Gruppen/Schulen nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten

Kontaktdaten

Museum für Landtechnik und Landarbeit Börry
Frenker Straße 22
31860 Emmerthal-Börry

Tel.: (0 51 55) 69 - 114

www.museum-landtechnik.de
museum@emmerthal.de

Museumslandschaft Hameln-Pyrmont e. V.
info@museen-hameln-pyrmont.de

Web sponsored by