Museum in der Burg Coppenbrügge

Das Museum in Coppenbrügge ist in der ehemaligen Wasserburg der Grafen von Spiegelberg im Mittelpunkt des Ortes zu finden. Neben der Geschichte der Grafschaft Spiegelberg zeigen die Ausstellungsräume die Naturkunde aus der heimatlichen Umgebung mit den Höhenzügen Ith und Osterwald sowie eine Auswahl der ehemals angesiedelten Handwerksbetriebe.

Der spektakuläre Besuch von Zar Peter dem Großen im Jahr 1697 in Coppenbrügge, bei dem es zu dem geschichtsträchtigen Treffen mit der Kurfürstin Sophie von Hannover gekommen ist, ist ebenfalls anschaulich dargestellt. Eine Besonderheit des Museums ist die Sammlung zur Wallfahrtsgeschichte am Ith zur Verehrung der „Spiegelberger Madonna“. Wer sorgte im Jahr 1906 dafür, dass die Coppenbrügger eine Wasserleitung und den Feuerhakebrunnen bekamen? Auch diese Frage wird umfangreich beantwortet. Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themen, div. Vorträge, Sommerkonzerte im  Burghof sowie ein besonderes Konzert im Advent mit Hausmusikcharakter runden das Jahresprogramm ab.

Darüber hinaus haben Heiratswillige Gelegenheit, sich im beschaulichen Ambiente der Burganlage das Ja-Wort zu geben und nach so viel Kultur gibt es dann noch die Möglichkeit für einen erholsamen Spaziergang durch den idyllischen Burgpark.

Öffnungszeiten
Di. bis So. 11 bis 17 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Kontaktdaten

Museum in der Burg Coppenbrügge
Schlossstraße 1
31863 Coppenbrügge

Tel.: (0 51 56) 86 23

www.museum-coppenbruegge.de
burgmuseum@aol.com

Museumslandschaft Hameln-Pyrmont e. V.
info@museen-hameln-pyrmont.de

Web sponsored by