<
2 / 2
>

 
06.06.2017

Auf Luthers Spuren

Wie die Reformation in unsere Heimat kam.
Ausstellung vom 11.Juni bis 05.November 2017

 
Luther und die Reformation – ist das nicht längst Geschichte?
Historisch, inhaltlich aber nicht. Die Reformation war ein wichtiges Ereignis für Europa und Amerika und die Folgen sind auch heute noch gegenwärtig. Sie stürzte die Welt des Mittelalters um und verwandelte den ganzen Kontinent. Ihre Gedankenwelt hat die Gesellschaft in allen Bereichen tief geprägt, tiefer und nachhaltiger als vielen Menschen heute bewusst ist. Sie sollte deshalb nicht nur theologisch betrachtet werden, denn sie legte auch allgemein die Grundlagen für die Freiheit des Einzelnen. In komplizierten Wechselwirkungen zwischen Religion, Politik, Kultur und Gesellschaft entstand eine neue Zeit. In unserer Zeit,  in der die Mehrheit der Menschen dem Christentum gleichgültig gegenüber steht, soll unsere kleine Ausstellung daher auch ein Denkanstoß sein, sich durch Einblicke in das Leben und Wirken Luthers und seiner Mitstreiter einmal wieder mit den christlichen Wurzeln unserer Lebenswelt auseinander zu setzen.
Die Ausstellung informiert Sie auch darüber, wie die Reformation durch die „Reformationsfürstin“,
Herzogin Elisabeth von Calenberg, in unsere Gegend kam. Gemeinsam mit Antonius Corvenius legte sie mit der „Calenberger Kirchenordnung“ von 1542 den Grundstein für die Reformation in Südniedersachsen.

Museen im Landkreis Hameln-Pyrmont
info@museen-hameln-pyrmont.de

Web sponsored by